Wir über uns

Die Ludwig-Thoma-Gemeinde ist ein literarisch, kultureller Verein, der das dichterische Erbe Ludwig Thomas pflegt. Darüber hinaus aber öffnen wir uns bei verschiedenen Veranstaltungen auch bayerischer, alpenländischer und deutscher Literatur.

Im Frühjahr gestalten wir in der Regel eine Theateraufführung mit wechselnden Autoren. Vorgestellt werden nicht nur Werke Thomas, sondern auch solche z.B. von Franz Xaver Kroetz, Achternbusch, Fassbinder, Ödön von Horvath, Schnitzler, Nestroy oder Ernst Toller.

1997 wagte sich die Ludwig-Thoma-Gemeinde an die erste Freilichtaufführung vor dem Rathaus und der Stadtpfarrkirche in Dachau. Auf drei Bühnen wurde die Märchenkomödie „Himmelwärts“ von Ödön von Horvath in Szene gesetzt.

Leseabende, die in der Regel musikalisch begleitet werden, ergänzen das Jahresprogramm. Bei den zum Teil szenisch gestalteten Abenden kommen z. B. Thoma, Goethe, Heine, Rilke, Doderer oder auch Gerhard Polt zu Wort.

Ein jährlicher Ausflug mit kulturellem Inhalt trägt zum geselligen Vereinsleben bei.

Im Dezember gestaltet die Ludwig-Thoma-Gemeinde jeweils einen „Paradeislabend“, eine weihnachtliche Feier mit Krippenspielen und Lesungen. In gewissen Abständen wird selbstverständlich auch die „Heilige Nacht“ zu Gehör gebracht.

Viele Veranstaltungen der Gemeinde finden im Ludwig-Thoma-Haus in Dachau statt. Aber auch die „Kulturschranne“ in der Altstadt zählt mittlerweile zu den Veranstaltungsorten.